Die schulpsychologischen Beratungsstellen in den Bildungsregionen bemühen sich um eine bevölkerungsnahe psychosoziale Grundversorgung. Dementsprechend bieten wir ein breites Angebot, das ohne große organisatorische und bürokratische Hürden in Anspruch genommen werden kann. Um dieser psychosozialen Grundversorgung nachkommen zu können, legen wir unseren Schwerpunkt auf Diagnose, Beratung, Krisenintervention und psychologische Fachbetreuung, wobei Beratung sehr wohl auch mehrere Konsultationen umfassen kann.

SchulpsychologInnen moderieren auch Konfliktgespräche, führen Fallkonferenzen durch und bieten Klassenbeobachtungen an. Zur weiteren Tätigkeit zählen auch Eltern- und Lehrerfortbildung mit der damit verbundenen Seminar- und Vortragstätigkeit. Beratungen und Untersuchungen sind kostenlos.

Eine Untersuchung ist nur mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten möglich. Eine telefonische Anmeldung ist erbeten.


HR Dr. Josef Zollneritsch Abteilungsleiter Schulpsychologie & Schulärztlicher Dienst A-8011 Graz, Körblergasse 23, Postfach 663 E-mail: josef.zollneritsch@bildung-stmk.gv.at Tel. 05/0248-345-199, Fax 05/0248-345-455

SCHULPSYCHOLOGIE-BILDUNGSBERATUNG Die steirischen Schulpsycholog/inn/en, die auf 7 Beratungsstellen über die ganze Steiermark verteilt sind (Adressen siehe https://www.lsr-stmk.gv.at/schulpsychologie/beratungsstellen) haben folgende Aufgaben:

 Untersuchungs- und Beratungstätigkeit bei allen Fragen und Problemen im Bereich Schule, insbesondere bei Lern- und Verhaltensschwierigkeiten

 bei Bedarf weiterführende Betreuung und Behandlung; interdisziplinäre Kooperation mit schulischen und außerschulischen Fachkräften

 Erstellen von psychologischen Gutachten, speziell bei Fragen von „Schulbereitschaft“ und „sonderpädagogischem Förderbedarf“

 Moderation von Helferkonferenzen an Schulen, Vernetzungsarbeit

 Bei bestimmten Fragestellungen Unterrichtsbeobachtungen

 Durchführen wissenschaftlicher Untersuchungen, z.B. Erhebung der Schüler/innen - Befindlichkeit

 Mitwirkung in der Lehrer/innen-Fortbildung; Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern zu Schülerberater/inne/n bzw. deren Fortbildung und Betreuung

 Betreuung von Lehrer/inne/n, Coaching und Supervision

 Elternbildung

 Bildungs- und Schullaufbahnberatung

 Krisenintervention Angegliedert an die Abteilung Schulpsychologie-Bildungsberatung sind auch

 die Schulinfostelle (Gregor Hirschberger, BEd)

 die Beratungsstelle für Migration, Interkulturalität und Mehrsprachigkeit (Alexandra Ettinger)

Alle Personen sind über unsere Hotline 05/0248-345-450 erreichbar

Unsere Dienste sind grundsätzlich kostenfrei und vertraulich. Sie richten sich an Schüler/innen aller Altersgruppen sowie an Eltern und Lehrer/innen. Die Zustimmung der Erziehungsberechtigten ist immer erforderlich. Sollten aus den Beratungen Informationen an die Schule weitergeleitet werden, ist vorher die entsprechende Erlaubnis der Eltern einzuholen. „Hilfe zur Selbsthilfe, im Zweifelsfall für das Kind“ ist unser Arbeitsmotto. Niemand braucht sich vor einer Psychologin/ einem Psychologen zu fürchten. Viele haben erkannt, dass das Aussprechen eines Problems immer besser ist als das Herunterschlucken. Auch wenn so manches Problem nicht gelöst werden kann, eine andere Sichtweise und mehr Zuversicht ergeben sich allemal. Wir wollen Ihnen dabei kompetent und vertrauensvoll zur Seite stehen.

Stand März 2019